Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 26

Thema: Operation Rostbekämpfung hat begonnen

  1. #1
    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14

    Operation Rostbekämpfung hat begonnen

    Hi,
    bin der Chris 37 Jahre jung und ich habs nach Jahren des stillen mitlesens mal für nötig gehalten mich anzumelden.

    Ich fahr nen CC Z18XE Sport Bj:2003 (230 000Km) das is meine Winterschlampe/Traktor für aufs Feld/Baumaterial Transporter. Der muss allerdings leider nächstes Jahr sterben wenn der TÜV abgelaufen is. Das rennen gegen den Rost is bei dem leider verloren
    Und ich hab nen 1er OPC, Ardenblau,Bj:2000 Nr. 700irgendwas. Is mir grad entfallen .
    Das gute dingen hat 220 000 Km runter nu, und die 21 Jahre zeigen nu doch effekt in Form von paar Roststellen.
    Da mein 1er aber mal nen H-Kennz. bekommen soll heisst es jetzt konsequent gegen den Rost vor zu gehen
    Die Ersatzradmulde hat Lochfrass da muss ein blech rein
    Die Schweller/Wagenheberaufnahmen ham guten ansatz. Ja und ansonsten betrifft es halt so die bekannten stellen. Federteller HA, Radläufe, Tankstutzen.

    Mit Rostumwandler hatte ich noch nie gute ergebnisse. Hat glaub schneller weiter gegammelt wies vielleicht gewesen wär wenn ich nix dran gemacht hätte.
    Jetzt hab ich was von Owatrol Oil, gelesen. Das soll den Rost einschliessen und stoppen/konservieren. Hat jemand Erfahrung mit dem Zeug?

    Oder sollte ich besser keine versuche starten weil all dientollen mittelchen eh nix nutzen, und lieber gleich zu Bleche, Kleber und Schweissgerät greifen?

    Hab ma n paar pics ran gehängt. Ich find für 21 Jahre isser garnichma so befallen.

    Motorsportliche Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Moderator Avatar von Osirus
    Mitglied seit
    22.03.2003
    Ort
    im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
    Auto
    Astra Cabrio 2.2 16V Edition 2
    Alter
    38
    Beiträge
    25.730
    Owatrol habe ich auch die aufgearbietete Ackerschiene vom Insignia gemacht, der Schutzlack darüber (für die Optik) geht stellenweise ab, aber darunter scheint alles noch ganz nett zu sein, sprich so braun wie am Tag nach dem Anstrich, kein frischer Gammel.
    Ob das für Karosseriebleche taugt, weiß ich nicht.

    Owatrol kann man sich wohl auch selbst anmixen.

    „Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“


  3. #3
    Member Avatar von s0x3
    Mitglied seit
    15.10.2010
    Beiträge
    1.055
    Bei richtiger Vorgehensweise funktioniert Owatrol ganz gut. Habe damit soweit ganz gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist halt, daß man vorab den Rostgrad richtig einschätzt.
    Gute Anleitung/Erklärung/ Beispielbilder gibt es hier:
    https://www.korrosionsschutz-depot.d...swege-download

    Auf Deinem 2. Bild sieht es so aus, das es zwischen Längsträger und Verstärkungsblech auch rostet?

  4. #4
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    481
    Bei Oldtimermarkt haben sie einen Langzeittest mit zahlreichen Versiegelungen gemacht, hierbei haben Mike Sanders und Timax eindeutig am besten abgeschnitten, Ich würde Mike Sanders empfeheln (ist deutlich billiger als Timemax), macht allerdings Flecken auf dem Garagenboden. Mike Sanders taugt wohl auch als Unterbodenschutz, an der Pampe bildet sich dort ne dünne Deckschicht aus Staub.

    Mit Rostumwandlern hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, auch wenn ich Leute kenne die etwas anderes erzählen, irgendwie reagieren die auf jedes Auto oder jeden Anwender unterschiedlich....

  5. #5
    Member Avatar von OPC0344
    Mitglied seit
    13.04.2019
    Beiträge
    50
    Wie sieht das Blech um den Tankstutzen aus? Insbesondere unter dem Gummi? Ich hab da
    demnächst was im Angebot...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von OPC0344 (21.03.2021 um 13:50 Uhr)

  6. #6
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von s0x3 Beitrag anzeigen

    Auf Deinem 2. Bild sieht es so aus, das es zwischen Längsträger und Verstärkungsblech auch rostet?
    War eben grade nomma in der Garage kucken weil ich da nix gesehn hatte und hab nomma n foto gemacht. Und dann hab ich gesehn was du wohl gemeint hast.
    Ja und dann hab ich ma den Schraubendreher angesetzt.
    Ich glaub ich werd da noch mehr Rost entdecken als ich es mir vorstellen kann
    @ OPC0344
    Das blech vom Tankstutzen war eigentlich nich so schlimm. Dort hab ich bissl geschliffen, Owatrol drauf und nach ner Woche Zinkspray drauf. Und gewachst.

    Motorsportliche Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ListigerLurch (21.03.2021 um 18:24 Uhr)

  7. #7
    Newbie Avatar von Psy97
    Mitglied seit
    21.02.2016
    Beiträge
    26
    okay das sieht schon einiges Schlimmer aus. Ich glaube da ist auch Blech auf Blech an der Stelle. Eigentlich wäre es Sinnvoll das zu entfernen weil darunter ist bestimmt auch Rost

  8. #8
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Jo. Da sitzt die Pest zwischen den Blechen.
    Ich leg jetzt erstmal alle Rostherde frei um mir ma nen Gesamtüberblick zu verschaffen. Dann muss ich abwägen wo die Reise hin gehn soll. Ob ich den zerfall dann nur etwas ausbremse und ihn fahr so lange es halt noch geht.
    Oder ob ich die Zeit, Geld und Schweiss investier um den Rost komplett losbzu werden.
    Bissl gedrückt ist die Stimmung nu schon. Das muss ich zu geben.

    So toll dieser PVC-Uschutz auch ist wenn er neu ist. Man bekommt einfach zu spät mit was darunter passiert.

  9. #9
    Member Avatar von s0x3
    Mitglied seit
    15.10.2010
    Beiträge
    1.055
    Genau diese Stelle meinte ich. Sehr unschöne Sache.

    Kann nur empfehlen, wirklich die gesamte Karosse genauestens bezüglich Rost unter die Lupe zu nehmen.
    Habe erst vor kurzem ein paar Bilder dazu gepostet:
    https://www.astra-g.de/showthread.php?p=1420118

  10. #10
    Newbie Avatar von Psy97
    Mitglied seit
    21.02.2016
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von ListigerLurch Beitrag anzeigen
    Jo. Da sitzt die Pest zwischen den Blechen.
    Ich leg jetzt erstmal alle Rostherde frei um mir ma nen Gesamtüberblick zu verschaffen. Dann muss ich abwägen wo die Reise hin gehn soll. Ob ich den zerfall dann nur etwas ausbremse und ihn fahr so lange es halt noch geht.
    Oder ob ich die Zeit, Geld und Schweiss investier um den Rost komplett losbzu werden.
    Bissl gedrückt ist die Stimmung nu schon. Das muss ich zu geben.

    So toll dieser PVC-Uschutz auch ist wenn er neu ist. Man bekommt einfach zu spät mit was darunter passiert.
    Klar kommt es immer auf den Geldbeutel an. Ich habe mein Cabrio im Januar gekauft und wusste schon dass er schon etwas Rost hat. Tankdeckelstutzen und Längsträger wusste ich dass es da anfängt zu blühen. Aber bei der Besichtigung habe ich da schon rumgestochert und konnte durch diese Gummierung kein Loch rein machen. Aber trotzdem habe ich da etwas schiss was da bei raus kommt wenn ich dieses Jahr das Zeug runter kratze

    Wenn du einen zum großteil originalen XER OPC hast dann würde ich sagen - es lohnt sich in jedem Fall!

    Die letzten Jahre war der XER eher etwas belächelt mit seinen "nur 160 Sauger PS". es gibt ja auch eine Menge die auf LET umgebaut worden sind. Aber der Trend geht eher dazu, dass der OPC1 doch immer gefragter wird - vor allem im Seriemtrim!

    Das sieht man ja auch beim Kadett oder Astra F GSI. Ne Zeit lang wurden die verheizt, geschlachtet und gut. Suche heute mal einen GSI vor allem mit einem C20XE ..

    Deswegen - alles Frei legen und erst mal bewerten mit welcher Basis man hat.

    Blöd sind die Stellen wo Bleche überlappt sind. Ansonsten hätte ich gesagt - mit dem Drahtigel den ganzen Losen Rost entfernen bis auf das Nackte Blech, dann mit Rostumwandler behandeln, versiegeln und einen neuen Unterbodenschutz auftragen.

    Dort wo Bleche überlappt sind wird es aber leider etwas schwierig. Wenn es ordentlich sein soll muss man wohl oder übel zu einem Karosseriebauer der das Blech entfernt, entrostet und am besten neue Bleche anfertigt und diese dir einschweißt, versiegelt etc.

    Wenn man sowas selber kann noch besser.

  11. #11
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Ich glaub nich wirklich das der OPC1 oder 2 irgendwann ma in die Ruhmeshallen einzug halten wird.
    Die werden ja nich grad hoch gehandelt. Da trau ich das eher dem H OPC zu. Wenns da ma einen zu kaufen gibt sind die Preise immer recht ordentlich.

    Aber davon mach ich das ja auch nich abhängig.
    Verlassen tut er mich eh niemals mehr wenn er nich ner Kaltverformung zum Opfer fällt.
    Den stell ich ma in den Garten und häng Geranien an die Fenster wenn ma nix mehr geht.
    Seriennah ist er, 2x76 DTM Endrohre und die Schweller, Zierleisten und Lippe in Wagenfarbe. Hatte alles schon der Vorbesitzer gemacht. Ahso und den hässlichen OPC 2 Grill hat er ran gemacht und dafür die Serien BBS Felgen verkloppt .
    Ich hab mich in den 6 Jahren die ich ihn hab nur mit dem erhalt beschäftigt.
    Als nächstes wollt ich eigentlich das Lenkgetriebe und den fast durch gegammelten Bremskraftverstärker angehn.
    Ich zerpflück den jetz ma in aller Ruhe und Schreib ma ne Liste. Dann kommt en Strich drunter und dann sehn wa ob ers uns Wert is ihn quasi Neu aufzubauen
    Ausser Lack bekomm ich eigentlich alles selbst hin.
    Und da es eh der 3. Wagen is hab ich nich wirklich druck. Der 1.8er hat ja noch n Jahr TÜV.

  12. #12
    Newbie Avatar von Psy97
    Mitglied seit
    21.02.2016
    Beiträge
    26
    Ahh wenn du dir die Geschichte ansiehst vor allem vom OPC1 - der erste OPC Opel, der Nachfolger vom GSI, der letzte scharf gemachte Sauger von Opel .. auf jeden Fall erhaltungswürdig.

  13. #13
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Naja. Irgendwie hastr ja vielleicht recht.
    Vielleicht is es auch jetz grad noch der richtige Zeitpunkt für so ne aktion. Es sind ja leider jetzt schon so viele Teile schon garnimmer Lieferbar.
    Und die Organspender aufm Schrottplatz werden ja gewiss auch nich mehr besser.
    Ich melde mich die Tage nomma wenns News und neue Fotos gibt.

    Apropo. Hier is noch was für ins Rostkabinett von meinen Traktor. Und bei dem könnt ich Stundenlang weiter Fotografieren. Der steht wirklich Modell für alle Problemstellen. Muss ma Opel Fragen ob se den nich wolln für in die Lehrwerkstat. Oder ich stell ihn exemplarisch ans Kaiserslauterer Opelwerk vors Drehkreuz als Mahnmal.
    Aber ohne witze. Das war mein bester und billigster Opel bisher. Hat 600 okken gekostet mit nem Loch in einem der Kolben. Motor Zerlegt, gebrauchten Kolben aus der Bucht aufs alte Pleuel geschrumpft. Läuft seid 45 000 Km und 6,5 Jahren ohne auch nur einen mukser.
    Hat mich am Ende 1050 Euro gekostet. Yeah

    Motorsportliche Grüße. Out
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ListigerLurch (22.03.2021 um 18:08 Uhr)

  14. #14
    Member Avatar von s0x3
    Mitglied seit
    15.10.2010
    Beiträge
    1.055
    Für 2003 und "nur" 230000 km sieht der ganz schön mitgenommen aus. Ist das ein OSV gewesen?

  15. #15
    Newbie Avatar von MS53deluxe
    Mitglied seit
    23.01.2021
    Ort
    Berlin
    Auto
    Opel Astra G Caravan 1998 1,6 16V X16XEL
    Beiträge
    42
    Hallo Chris,

    Deiner hat ja mehr Rost als meiner von 1998
    2016 wurde bei mir der linke Kotflügel Hinterrad erneuert, Ende 2020 der rechte hinten an 2 Segmenten.

    Ab welchem Baujahr wurde eigentlich die Karosserie nicht mehr vollverzinkt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias

    Opel Astra G 1998 1,6 16V X16EL

  16. #16
    Member Avatar von Fischer
    Mitglied seit
    06.05.2013
    Auto
    Astra G CC 5 Türer damals X16XEL jetzt Z20LET
    Beiträge
    542
    Laut Wikipedia bis Modelljahr 2001 vollverzinkt, danach teilverzinkt.
    Meine 98er Karosse steht auch noch sehr gut da. Nur Flugrost, sonst nichts. Karosserie ist rostfrei

  17. #17
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Also. Den Z18XE hab ich vor knapp 7 Jahren wie schon geschrieben von nem Kumpel aus 2. Hand gekauft.
    Wollt ihn eigentlich Schlachten. Da warn die 5 Speichen Turbo Coupe Felgen drauf, weil Sportiv hat der die OPC 2 Stoßstangen und Schweller nur mit anderen Gittern drin.
    Der hatte beim 1. Besitzer nen guten Unfall gehabt und ist von vorne bis hinten Zugespachtelt worden von dem.
    Ich hatte auch schon begonnen ihn zu Zerlegen. Irgendwann Abends kam dann mit paar Kollegen (alles Opelaner) bei Grillfeuer und Bier dad geläster aufn Vorbesitzer auf, wegen dem Loch im Kolben. Alles nur weil do Faul warst Schaftdichtungen zu machen und dann noch 60 000 Km mit den selben Kerzen rum eierst hat da en Stück Ölkoks angefangen zu Glühen und blablabla der schöne Motor.
    Ich hab dann eingeworfen das der doch noch zu Retten wäre wenn man einfach den einen Kolben tauscht. Niemals hamse alle geschrien, Der macht keine 5000 Km hamse gesagt. Das is murks, und der is ja noch ne ganze Woche auf 3 Töppen mit dem ding aug die Arbeit gefahren. meht Nochmal 2-3 Bier und etliche dumme Sprüche später. Standen wa alle Mann in der Garage und ham angefangen den Motor auseinander zu reißen.
    Dasn Opel hab ich gesagt. Dem gibste Öl, Sprit und Funken und die Kiste rennt wieder
    Es gab halt ein Wort das andere und schon war bei ebay der Passende Kolben gebraucht bestellt . Schaftdichtungen, Satz Kolbenringe, Dichtungen usw geordert. Und das Teil wieder zusammen gebaut.
    Mir is überigens beim ersten aufschrumpfen des Kolben auf das Pleuel der Bolzen auf halbem weg stecken geblieben weil ich nich zügig genug war. Also alles wieder auseinander gekloppt Kolben wieder defekt. Nächsten geordert und mit dem hatbes dann auch gefunzt.
    Motor is direkt gelaufen. Nu galt es zum Langzeittest anzutreten. Also, Stoßstangen wieder dran zun TüV und zur Zulassung.

    Wir ham den dann genutzt um mitn Hund zum Gassi gehn aufs Feld zu fahrn. Für auf unser Wochenendgrundstück zu fahren wo niemand aus unsrter Familie mit dem PKW hin fährt, Traun se sich alle nur mit dem Schlepper hin. Ich bim da so oft hin gefahrn und das Gras Stand aufn weg dahin höher als das Dach vom Astra. Etliche Baumarkt Schwertransporte hat der karren gefahren. Das dingen wurde quasi nurnoch Missbraucht. ohne Rücksicht auf Verluste.
    Un nu? Es sieht so aus als würde mein zusammen gemurkster Motor nu die Karosse noch überleben.
    Die geilstr und gleichzeitig abgerockteste karre ever
    Und wenn mir in nem Jahr der Sinn danach steht und keine Kumpels mich wieder reizen,hau ich auf den Radlauf ne Hand voll prestalit drauf und trete nomma beim TÜV an und der dauertest geht nomma 2 Jahre in die Verlängerung.
    Das is so ne anekdote die ich einfach ma niederschreiben musste jetz.

    Musste grad feststellen das ich an dem Koffer fast mehr hänge als am OPC



    .

  18. #18
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Was ein Roman. Und das halb 4 morgens wo doch in 3 stunden mein Wecker klingelt um Arbeiten zu gehn.
    Ich sollte das mit dem Alkohol Wochentags einfacg ma sein lassen

  19. #19
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Tach Leute,
    Unser OPC bleibt der Welt weiter erhalten
    Hab heut den ***** hoch bekommen und angefangen den Rost weg zu schleifen.
    Desto tiefer ich grabe um so mehr Rost kommt leider zum vorschein.
    Bisher hab ich aber zum Glück nur in der Ersatzradmulde Lochfraß entdeckt. Das is aber nich tragisch, da schneid ich mir das passende Stück aus meiner 1.8er Astrid. Auf das Loch mehr kommts bei der Karre ja nimmer an .

    Den Rost schleif ich weg bis blank.
    Überlappungen umd Falze bekommen Owatrol Öl. Dann 3 Anstriche Brantho Korrux Nitrofest.
    Am Unterboden kommt an den bearbeiteten Stellen Fertan Kraosserie und Steinschlagschutz drauf. Der is dem Kautschuck-PVC U-schutz vom Werk recht ähnlich und versträgt sich damit.
    Dann wird der Unterboden komplett mit Fertan UBS240 Wachs versiegelt.

    Die Hohlräume werden mit ner Mischung aus Fertan HT-Wachs und FluidFilm geflutet.
    Von der Hohlraumversiegelung ist nur noch weißer Staub übrig. Alle Hohlräume werden also komplett neu Konserviert. Türen, Heckklappe, Haube , Radläufe Kotflügel, Rahmen und Träger.

    Das Lenkgetriebe hatt das komplette Servöl laufen lassen in den 3 Wochen wo der Bock in der Garage stand.
    Behälter leer. Garagenboden Voll *grummel*.
    Also gibts nu noch ein AT Lenkgetriebe. Bremskraftverstärker gibts dann gleich neu in dem Zuge. Der is auch komplett vergammelt.
    Motor und Getriebesimmerringe kommen dann auch noch gleich neu.
    Den Stoffbezug vom Himmel hab ich raus gerissen. Der hing wie n SonnenSegel in der karre.
    Ich werd glaub ma versuchen ob ich den Himmel nich einfach Lackieren kann. Zum neu beziehen hab ich nich den Nerv.
    Und mit den Türen muss ich mir noch was überlegen. Die haben beide die bekannten Risse am übergang zum Fensterrahmen. Das soll man wohl eigentlich Löten. Kann ich aber nich. Vielleicht hat jemand ne alternative. Gebrauchte Türen fallen eigektlich Flach. Hab schon ewig keinen G mehr gesehen der diese Risse nicht hatte.

    Und dann. Ja dann machts wieder Röööhr un das Ding sollte es noch tun bis zum H-Kennzeichen.
    Wenn mir nich irgend son Spassemakakken die Vorfahrt nimmt und mir in die Tür fährt.
    9 Jahre sind noch ne lange Zeit ��. Aber da ich immer mehr sone E-Kennzeichen sehe bin ich um so heißer aufb H-Kennzeichen.

    Gruß Christian

  20. #20

  21. #21
    Member Avatar von Raven
    Mitglied seit
    20.05.2008
    Ort
    Ebenthal NÖ
    Auto
    Coupé Turbo
    Beiträge
    220
    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

    Aber du stehst das durch und wirst uns hoffentlich fleißig am Laufenden halten wie der Rost nach und nach aus dem Auto auszieht
    Wenn du alles unter Kontrolle hast, bist du zu langsam (Mario Andretti)

    Z20LET + Garrett GT2871R = ....leider geil!

  22. #22
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    IMAG0760.jpgIMAG0762.jpgIMAG0764.jpg
    Heut hab ich mir mal die gefalzte Kante unterm Schweller vor genommen. Die sah richtig schlimm aus. Da hat einer der Vorbesitzet den Rangierwagenheber grad ma angesetzt wo er ma so garnix verloren hat.
    In form gedengelt Falz frei gekratzt Zwischen den Blechen saß Rost über die Komplette Länge des Schwellers

    Wo die Hinterachse am Rahmen befestig ist kam auch nix schönes zum Vorschein. Nu muss die HA auch noch komplett raus damit ich da Vernünftig ran komme.
    Und die Radläufe Hinten werden auch böhse
    Da muss ich erstma den 2K Kleber raus schleife. Würgh.
    Da wurde einfach 2K auf den alten U-schutz und Dichtmasse geschmiert. Zwischen U-Schutz und 2K Kleber kann ich n Stück schleifpapier1,5 cm rein schieben. Da is nat. auch die Natur schon drunter.

    Hach ja. Das is ja alles so aufregend

    Bis denne Chris

  23. #23
    Member Avatar von Raven
    Mitglied seit
    20.05.2008
    Ort
    Ebenthal NÖ
    Auto
    Coupé Turbo
    Beiträge
    220
    Mit was schleift du den Schmodder ab?
    Mit der Zopfbürste soll man das nicht machen, weil man da den Rost in das Metall hineinpoliert und sich dadurch wieder Arbeit in ein paar Jahren aufhalst weil das Gold dann wieder durchlachen wird
    Wenn du alles unter Kontrolle hast, bist du zu langsam (Mario Andretti)

    Z20LET + Garrett GT2871R = ....leider geil!

  24. #24
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    01.02.2021
    Beiträge
    14
    Dichtmasse und U-Schutz mit der Zopfbürste. Dem Rost gehts dann mit ner CSD-Scheibe bzw mit 40er Papier oder Scheiben an den Kragen.
    Das mit der Zopfbürste und Rost weiß ich. Den Poliert man damit nur glänzend.
    Aber trotzdem Danke für die Info. Weiss ja nicht jeder.

    Mit den Falzen und überlappungen das ist halt irgenndwie so ne Sache die mich noch verunsichert
    Owatrol rein und danach Grundieren. Hab ich bedenken das die Grundierung richtig hält.
    Erst Grundieren und dann Owatrol von innen hab ich bedenken das ich den Rost nich erreiche mit dem Öl.
    Allerdings wären hier die Blanken Teile schneller wieder geschützt und bleiben nicht offen stehen bis das Öl getrocknet.
    Da gibts wohl einfach keine optimale Lösung für.

    Gruß

  25. #25
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    481
    Bei Oldtimermarkt haben sie ein langjährigen Vergleichstest unter wirklich optimal vergleichbaren Randbedingungen gemacht (künstliche Schweller, vorgerostet, versiegelt und Jahrelang auf einem Dach im Freien bewettert), hierbei hat Time Max dicht gefolgt von Mike Sanders am besten abgeschnitten. Ovatrol war deutlich schlechter, muss aber jeder selber wissen...

Ähnliche Themen

  1. [3-türer] _benji_s OPC 1 Motorumbau hat begonnen!
    Von _benji_ im Forum Fahrzeuggalerie
    Antworten: 453
    Letzter Beitrag: 17.11.2015, 08:15
  2. Spongejack`s Cabrio Umbau hat begonnen, Neue Bilder S.2
    Von Spongejack im Forum Fahrzeuggalerie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 21:15
  3. hat ne macke
    Von Asti09 im Forum Elektrik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 19:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •