Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: [Y20DTH] Kaltstartproblem mit Rauchentwicklung

  1. #1
    Newbie
    Mitglied seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3

    Kaltstartproblem mit Rauchentwicklung

    Hallo zusammen,
    ich bitte um eure Hilfe bei einem Problem (Opel Astra G DTI 2.0, Bj.2002): beim Kaltstart hatten wir schon länger das Problem, dass beim Starten eine Rauchwolke aus dem Auspuff kam. Im Winter war das Problem plötzlich weg. Jetzt hat sich das Startverhalten sehr verschlechtert, er springt fast nicht mehr an und wenn, dann qualmt er extrem. Nach ein paar Sekunden Motorlauf läuft er rund und fährt sich auch ganz normal, gute Leistung, kein Qualmen, kein erhöhter Kraftstoffverbrauch festzustellen. Einmal angewärmt springt er auch sofort an, auch wenn er mal 2 Stunden gestanden ist. Wenn er ganz abkühlt, dann ist es wieder dasselbe schlechte anspringen. Er kommt nur, wenn man weiter orgelt, wenn er fast schon läuft, sonst geht er quasi nach kurzem stotterndem Lauf gleich wieder aus. Mit etwas Startpilot geht er dann aber immer viel besser an.

    Folgendes wurde geprüft, bzw. getauscht: Glühkerzen erneuert - diese scheinen auch heiß zu werden. Wurde ausgebaut mit Masseanschluss getestet, werden heiß - bin mir aber nicht sicher, ob sie nicht mehr glühen sollten (kirschrot)
    Vorglühsteuergerät wurde getauscht - keine Besserung. Luftfilter und Kraftstofffilter wurden bereits kürzlich erneuert.

    Heute war ich in der Opel-Werkstatt, diese vermuteten defekte Leckölleitungen oder Traversendichtungen. Jetzt heute Abend der Anruf: Kraftstoffpumpe wäre defekt, welche mit der Einspritzpumpe verbunden wäre - man könnte aber noch ein Softwareupdate machen. Und man hätte schon einen Interessenten für das Auto und ich man könnte mir ein "neuen" Gebrauchtwagen anbieten. Reparatur wäre zu teuer und nicht wirtschaftlich. Mir kommt das komisch vor; wenn die Kraftstoffpumpe defekt wäre, müsste er ja auch im warmen Zustand Probleme haben, bzw. bei schneller Fahrt sollte ja dann ein Leistungsverlust spürbar sein? Ich habe noch die Vermutung, dass vielleicht ein Temperaturfühler defekt sein könnte. Vielen Dank für eure Hilfe - Grüße Michael

  2. #2
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    335
    Hi,

    Luft in der Leitung könnte dies erklären, wenn der Kraftstoff kalt ist, ist der Unterdruck am höchsten (hohe Viskosität) und im warmen Zustand sinkt der Unterdruck deutlich ab. Leider erklärt Luft in der Leitung auch warum die Pumpe möglicherweise kaputt gegangen ist, die VP44 ist da extrem empfindlich...

    Gruß
    Dominik
    Geändert von Erdgastra (13.05.2019 um 19:03 Uhr)

  3. #3
    Member Avatar von mr_Arizona
    Mitglied seit
    16.01.2012
    Ort
    Hansestadt Hamburg
    Auto
    Astra G 2.0 DTI Caravan
    Beiträge
    1.045
    Zitat Zitat von mikethebike Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich bitte um eure Hilfe bei einem Problem (Opel Astra G DTI 2.0, Bj.2002): beim Kaltstart hatten wir schon länger das Problem, dass beim Starten eine Rauchwolke aus dem Auspuff kam. Im Winter war das Problem plötzlich weg. Jetzt hat sich das Startverhalten sehr verschlechtert, er springt fast nicht mehr an und wenn, dann qualmt er extrem. Nach ein paar Sekunden Motorlauf läuft er rund und fährt sich auch ganz normal, gute Leistung, kein Qualmen, kein erhöhter Kraftstoffverbrauch festzustellen. Einmal angewärmt springt er auch sofort an, auch wenn er mal 2 Stunden gestanden ist. Wenn er ganz abkühlt, dann ist es wieder dasselbe schlechte anspringen. Er kommt nur, wenn man weiter orgelt, wenn er fast schon läuft, sonst geht er quasi nach kurzem stotterndem Lauf gleich wieder aus. Mit etwas Startpilot geht er dann aber immer viel besser an.

    Folgendes wurde geprüft, bzw. getauscht: Glühkerzen erneuert - diese scheinen auch heiß zu werden. Wurde ausgebaut mit Masseanschluss getestet, werden heiß - bin mir aber nicht sicher, ob sie nicht mehr glühen sollten (kirschrot)
    Vorglühsteuergerät wurde getauscht - keine Besserung. Luftfilter und Kraftstofffilter wurden bereits kürzlich erneuert.

    Heute war ich in der Opel-Werkstatt, diese vermuteten defekte Leckölleitungen oder Traversendichtungen. Jetzt heute Abend der Anruf: Kraftstoffpumpe wäre defekt, welche mit der Einspritzpumpe verbunden wäre - man könnte aber noch ein Softwareupdate machen. Und man hätte schon einen Interessenten für das Auto und ich man könnte mir ein "neuen" Gebrauchtwagen anbieten. Reparatur wäre zu teuer und nicht wirtschaftlich. Mir kommt das komisch vor; wenn die Kraftstoffpumpe defekt wäre, müsste er ja auch im warmen Zustand Probleme haben, bzw. bei schneller Fahrt sollte ja dann ein Leistungsverlust spürbar sein? Ich habe noch die Vermutung, dass vielleicht ein Temperaturfühler defekt sein könnte. Vielen Dank für eure Hilfe - Grüße Michael
    Der Wagen hat keine separate Kraftstoffpumpe.

    Der hat nur die Hochdruckpumpe im Motorraum und die kostet bei ebay und Co schon 700€ (wenn du den alten motor hast)

    Das was du beschreibst ist das ganz normale verhalten, wenn entweder die traversendichtungen undicht sind, oder deine dieselrücklaufleitungen (leckölleitungen) undicht sind.

    Der Wagen zieht dann Luft ins kraftstoffsystem und die Hochdruckpumpe läuft leer. ... Damit er nach einem langen stehen wieder anspringt, muss er die ganze Luft mit Gewalt wegpumpen, bis endlich Kraftstoff zum zünden kommt.

    Da aber beim wegpumpen schon minimal Kraftstoff eingespritzt wird, qualmt er beim zünden wie sau.
    Der Wagen muss dringend repariert werden, da die Luft im System alles andere in den tot reißt.

    Kannst ja mal die beiden Begriffe googln. Du findest Massen mit deinem Problem

    Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
    I never drive fast, i fly sloooowly

    Mein Dieselwiesel: http://www.astra-g.de/showthread.php...nklen-Scheiben

  4. #4
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für eure Hilfe! Dann fange ich mal mit den Leckölleitungen an und werde berichten.....

  5. #5
    Themenersteller

    Newbie
    Mitglied seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3
    Hallo zusammen, also wie angekündigt habe ich mir erst mal die Lecköleitungen angeschaut. Wagen kam ja von der Opel-Werkstatt - das erste was ich sehe, ein T-Stück der Leckölleitungen gebrochen! Entweder hat das die Werkstatt kaputt gemacht oder nicht bemerkt!!! Also neue Leitungen und Edelstahl-T-Stücke eingebaut. Leider war das der Fehler nicht. Danach habe ich dann die Traversendichtungen getauscht - das Problem scheint jetzt behoben zu sein, er springt sofort an, qualmt beim Anlassen so gut wie gar nicht!

  6. #6
    Member Avatar von mr_Arizona
    Mitglied seit
    16.01.2012
    Ort
    Hansestadt Hamburg
    Auto
    Astra G 2.0 DTI Caravan
    Beiträge
    1.045
    Zitat Zitat von mikethebike Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, also wie angekündigt habe ich mir erst mal die Lecköleitungen angeschaut. Wagen kam ja von der Opel-Werkstatt - das erste was ich sehe, ein T-Stück der Leckölleitungen gebrochen! Entweder hat das die Werkstatt kaputt gemacht oder nicht bemerkt!!! Also neue Leitungen und Edelstahl-T-Stücke eingebaut. Leider war das der Fehler nicht. Danach habe ich dann die Traversendichtungen getauscht - das Problem scheint jetzt behoben zu sein, er springt sofort an, qualmt beim Anlassen so gut wie gar nicht!
    Hast du selbst eingebaut?

    Ich hatte die nie richtig rauf bekommen und musste alle halbe Jahre den Kram neu machen.

    Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
    I never drive fast, i fly sloooowly

    Mein Dieselwiesel: http://www.astra-g.de/showthread.php...nklen-Scheiben

  7. #7
    Member Avatar von ChiantiCoupe
    Mitglied seit
    21.08.2015
    Ort
    Ostwestfalen
    Auto
    Astra Turbo Coupé
    Beiträge
    92
    Die Traversendichtungen sind in der Beziehung ja schon fast ein alter Hut. Bei unserem Y22DTR kamen damals noch versottete Drallklappen dazu. Schön, das der DTH wieder läuft!
    @mr_Arizona: Ja, das sind wütende Biester. Man muss bei den Dichtungen auch penibel darauf achten, dass sie beim Einbau nicht direkt zerstört werden, ist ne fummelige Sache. Haben das damals mit Kunststoffwerkzeug und Samthandschuhen gemacht.

Ähnliche Themen

  1. [Y20DTH] Kaltstartproblem
    Von falcie im Forum Motor
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 13:59
  2. Kicker ZX 350.4 - Rauchentwicklung
    Von Maggotimpulse im Forum Hifi & Multimedia
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 11:27
  3. Kaltstartproblem Y20DTH
    Von Tiffy im Forum Motor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 08:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •