Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fehlercode P1405 + leichter Öl- und Kühlwasserverlust

  1. #1
    Member
    Mitglied seit
    05.06.2017
    Auto
    Astra G CC 1.6 (X16SZR)
    Beiträge
    76

    Fehlercode P1405 + leichter Öl- und Kühlwasserverlust

    Hallo Zusammen,

    mal wieder ein kleines Problemchen bei dem ich Hilfe/Rat bräuchte. Ich versuche mich kurz zu fassen:

    1. Seit 3 Tagen leuchtet die MKL auf (Dauerleuchten) sobald ich gestartet habe. Seltsamerweise geht sie wenn ich Berg auf fahre aus, auf gerader Ebene wieder an.
    Das Auslesen am Stecker per Büroklammer hat Fehlercode P1405 ergeben (AGR Ventil). Laut Fehlerliste entweder Spannung zu hoch/zu niedrig/Abgaswerte
    Das AGR hab ich vor etwa 1,5 Jahren blind gemacht mit entsprechendem Teil aus dem Internet, also nichts selbst gebasteltes. Könnte es daran liegen oder eher an
    folgendem:

    2. Mein betagter Astra verliert tropfenweise etwas Öl und verliert auch etwas Kühlwasser. Keine großen Mengen. Das Öl sieht man vor allem am Motorblock unten
    rechts. Aber keine Tropfen, nur verschmiert. In meiner Garage sehe ich nur ein paar alte Flecken so selten tropft es.
    Am Öldeckel ist etwas heller Schlick zu sehen, aber das könnte ja auch Kondenswasser gewesen sein?!

    Muss dazu sagen das er schnurrt wie ein Kätzen. Springt sofort an, kein Ruckeln, ruhiges Standgas, keine Rauchsdchwaden aus dem Auspuff, als wäre gar nichts.

    Ich bin mir nicht sicher aber nehme an das sich (sehr) langsam aber sicher die ZK-Dichtung verabschiedet?! Der Öl-Kühlwasserverlust hält sich wirklich in Grenzen ist aber eben
    vorhanden. Bin da jetzt echt etwas hilflos weil ich mach schon so viel wie möglich selber aber ZK-Dichtung bekomm ich nicht hin, Werkstatt ist zu teuer und
    einfach fahren bis es aus ist?!

    Würde mich über Ratschläge freuen, danke im Voraus!

  2. #2
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    335
    Hi,

    ich vermute die leuchtende Lampe liegt am fehlenden AGR, wenn man bei hohen Lasten (z.B. bergauf) fährt, dann wird das AGR Ventil geschlossen, in dem Moment gibt es also auch keinen Fehler bei einem fest verschlossenen AGR.

    Ein Zylinderkopfwechsel ist immer einiges an Arbeit, aber bei dem Motor ist es so einfach wie es nur sein kann (von alten Motoren mit untenliegender Nockenwelle mal abgesehen). Wer ein bisschen Schrauberfahrung hat, sollte es an zwei Samstagen hinkriegen (Dazwischen den Kopf zum Motorenüberholer bringen zum Planschleifen und Erneuern der Ventilschaftichtungen). Am Besten gleich den Zahnriemen (+Wapu) und vor Allem das Thermostat) mit erneuern.

    Ne freie Werkstatt sollte dies eigentlich auch für reltativ kleines Geld hinkriegen.

    Viel Erfolg!

  3. #3
    Themenersteller

    Member
    Mitglied seit
    05.06.2017
    Auto
    Astra G CC 1.6 (X16SZR)
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Erdgastra Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich vermute die leuchtende Lampe liegt am fehlenden AGR, wenn man bei hohen Lasten (z.B. bergauf) fährt, dann wird das AGR Ventil geschlossen, in dem Moment gibt es also auch keinen Fehler bei einem fest verschlossenen AGR.
    Ich muss dazu sagen, der Wagen hat damals stark geruckelt und ich hatte ihn erst ein paar Monate, dachte also es sei das AGR. Allerdings waren es die Zündkerzen, die der Vorbesitzer warum auch immer wohl nie gewechselt hatte. Aber da das AGR schonmal blind war hatte ich es einfach so gelassen.

    Ein Zylinderkopfwechsel ist immer einiges an Arbeit, aber bei dem Motor ist es so einfach wie es nur sein kann (von alten Motoren mit untenliegender Nockenwelle mal abgesehen). Wer ein bisschen Schrauberfahrung hat, sollte es an zwei Samstagen hinkriegen (Dazwischen den Kopf zum Motorenüberholer bringen zum Planschleifen und Erneuern der Ventilschaftichtungen). Am Besten gleich den Zahnriemen (+Wapu) und vor Allem das Thermostat) mit erneuern.

    Ne freie Werkstatt sollte dies eigentlich auch für reltativ kleines Geld hinkriegen.

    Viel Erfolg!
    Hi und danke erstmal
    Doch das AGR ist schon seit 1,5 Jahren "blind" also wieso geht dann jetzt die MKL dazu an?! Ich habe ja nicht den Stecker gezogen sondern nur eine Schablone zm blind machen drin. Ab Mi kommende Woche hab ich frei und nehme mal das Teil zum blind machen raus und schau mal was passiert.

    Was die ZK-Dichtung angeht.. nunja "einfach" ist relativ wenn man sich damit nicht auskennt. Ich habe ein 2-Stündiges Video bei YT gefunden und das ist schon heftig. Zudem brauche ich den Wagen um zur Arbeit zu kommen.
    Ich werde erstmal den Motor an den betreffenden Stellen wo er verölt ist reinigen und schauen wieviel in welcher Zeit und wo es austritt.
    Kühlwasser muss ich etwa alle 4 Wochen ein bischen nachfüllen.
    Geändert von Chromaty (23.02.2019 um 12:23 Uhr)

  4. #4
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    335
    Zum AGR: Die Frage ist eher, warum die Motorelektronik das überhaubt so lange mitgemacht hat, m.W. haben die Euro 3 Motoren schon eine Diagnosefunktion...

    Zum Kopfwechsel: Ich schrieb ja so einfach wie es nur sein kann, natürlich ist das immer noch ein bisschen kompliziert wenn man es zum ersten mal macht, aber wenn man einen klaren Kopf behält und sysematisch einen Schritt nach dem anderen macht ist das kein Hexenwerk. Beim Zusammenbau sollte man alerdings immer 3 x Überlegen wie die Nockenwelle und die Kurbelwelle zueinander stehen sollte damit es keinen Ventilsalat gibt. Bei den Zweiventilern ist das Risiko dafür allerdings sehr gering (großer Abstand zu den Kolben) und man muss nur auf eine Welle aufpassen. Nimm Dir zwei Samstage Zeit und vielleicht noch nen Kumpel dazu, dann klappt das. Pass auf die Dichtflächen auf und sprüh die Stehbolzen/Muttern vom Krümmer schon am Abend vorher mit Rostlöser ein (die machen immer die meiste Arbeit...). Ein geübter Mechaniker bekommt das in 2 h sicher hin, ein Gelegenheitsschrauber sicher nicht.

  5. #5
    Themenersteller

    Member
    Mitglied seit
    05.06.2017
    Auto
    Astra G CC 1.6 (X16SZR)
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Erdgastra Beitrag anzeigen
    Zum AGR: Die Frage ist eher, warum die Motorelektronik das überhaubt so lange mitgemacht hat, m.W. haben die Euro 3 Motoren schon eine Diagnosefunktion...

    Zum Kopfwechsel: Ich schrieb ja so einfach wie es nur sein kann, natürlich ist das immer noch ein bisschen kompliziert wenn man es zum ersten mal macht, aber wenn man einen klaren Kopf behält und sysematisch einen Schritt nach dem anderen macht ist das kein Hexenwerk. Beim Zusammenbau sollte man alerdings immer 3 x Überlegen wie die Nockenwelle und die Kurbelwelle zueinander stehen sollte damit es keinen Ventilsalat gibt. Bei den Zweiventilern ist das Risiko dafür allerdings sehr gering (großer Abstand zu den Kolben) und man muss nur auf eine Welle aufpassen. Nimm Dir zwei Samstage Zeit und vielleicht noch nen Kumpel dazu, dann klappt das. Pass auf die Dichtflächen auf und sprüh die Stehbolzen/Muttern vom Krümmer schon am Abend vorher mit Rostlöser ein (die machen immer die meiste Arbeit...). Ein geübter Mechaniker bekommt das in 2 h sicher hin, ein Gelegenheitsschrauber sicher nicht.
    Wie gesagt ich mach die Schablone die Tage mal wieder raus, das AGR sollte eig. funktionieren. Es war ja gar nicht defekt und ich hatte es schön gereinigt ^^

    Zur ZK-Dichtung. Ich habe zwar eine detailierte Beschreibung auf YT gefunden aber iwie kommt es mir so vor als wenn der gute Mann viel mehr macht (z.B. Teile für Platz entfernen) als nötig. Also falls Du mir einen Link für eine Anleitung hättest wäre ich sehr dankbar! Ich bastle unheimlich gern am Auto wenn es denn sein muss. Allein bei den Bremsen habe ich hunderte gespart. Unglaublich was Werkstätten verdienen mit Reparaturen die kinderleicht selbst machbar sind.

  6. #6
    Member
    Mitglied seit
    11.08.2016
    Beiträge
    335
    Ich hab das mal bei nem Astra F (2 Ventiler) und bei meinem G (Vierventiler) gemacht, für den G hatte ich eine richtige Werkstattanleitung, für den F weiß ich nicht mehr, das ist rund 15 Jahre her...

    Ich vermeide es auch immer nach Möglichkeit unnötig Teile abzubauen, allerdings ist es dann irgendwann meistens doch nötig... Also die Batterie und der Luftfilter müssen raus, ist auch relativ wenig Arbeit. Den Abgaskrümmer baue ich lieber mit dem Kopf zusammen raus, dann kann man die rostigen Stehbolzen besser loshämmern als im eingebauten Zustand (einer macht immer Ärger....)

  7. #7
    Themenersteller

    Member
    Mitglied seit
    05.06.2017
    Auto
    Astra G CC 1.6 (X16SZR)
    Beiträge
    76
    So, mein Thread ist schon eine Weile alt aber ich bringe gerne Dinge zum Abschluss und vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen auch bei der Suche.
    Habe heute den Zahnriemen + Wasserpumpe erfolgreich getauscht (mein erstes Mal ), dabei festgestellt, die ZK-Dichtung ist in Ordnung, ebenso die Simmerringe (Furz trocken aussen). Der Wasserverlust wurde höchstwahrscheinlich
    durch die alte Wasserpumpe verursacht und das Öl tritt aus dem Ventildeckel aus, also hier die Dichtung tauschen und gut ist.

    Das die Motorleuchte durch das blind gemachte AGR immer wieder aufleuchtet läßt sich wohl nicht vermeiden. Ist die Schablone raus, bleibt auch die Motorleuchte aus, aber dann ruckelt er halt ein bischen und zieht nicht mehr soooo toll.
    Nur weiterhin seltsam das dies dem Bordcomputer erst nach 1,5 Jahren "blind sein" auffällt.

Ähnliche Themen

  1. FC p0200 und p1405
    Von Alex. im Forum Elektrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2014, 19:43
  2. [Signum] Z19DTH - Leichter Kühlwasserverlust
    Von Goupe im Forum Andere Opel
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 11:48
  3. P0300 und p0400 oder p1405 Abhilfe
    Von Evelknevel im Forum Motor
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 19:20
  4. kühlwasserverlust und temperaturanzeige spinnt
    Von DerLeuchter im Forum Motor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 08:52
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 08:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •