Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48

Thema: Hinterachslager wechseln

  1. #26
    Member Avatar von Blackstarz
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    Paderborn
    Auto
    Astra G Sport 2,2
    Beiträge
    712
    Hab solche Buchsen damals im B-corsa eingebaut . Die alten Gummis wurden mit nem Brenner rausgebrannt und die neuen gingen ohne Kraftaufwand so rein .Dann nur nach die Stahlhülse reinschieben und fertig . Fuhr sich gleich besser .
    Würde die auch beim Astra verbauen aber die sind nicht billig wenn man alle tauschen will (QUerlenger und Hinterachse).
    Meine Galerie : KLICKEN

    Mein Teileverkauf : KLICKEN

    Meine Teilesuche : KLICKEN

  2. #27
    Member Avatar von Caliber
    Mitglied seit
    12.08.2010
    Ort
    Magdeburg
    Auto
    2/3T-CC Z16XE
    Beiträge
    457
    Hey!


    Danke für die Hinweise! Also mit den "komischen Bildern" meine ich genau das, was ihr schon beschrieben habt. Auf den Bildern habe ich Buchsen und die hülsen gesehen. Und ihr habt ja jetzt quasi schon geschrieben wie das funktioniert! . (Serienmäßig ist das ja ein Teil)


    Kann man dann auch die Buchsen und Stahlhülsen mit einem Gummihammer reintreiben? (Bei Cruiser habe ich das ja auch mit der Gewindestange gelesen) Weil zuhause habe ich keine Presse und möchte mich halt vorher informieren bevor ich da letztendlich doof da stehe und alles wie beim ersten mal machen muss.

    Danke euch! .

    edit: Wäre ja genial wenn ich die Kohle für das entlüften sowie für das Pressen sparen könnte .
    Geändert von Caliber (15.03.2014 um 13:37 Uhr)

  3. #28
    Member Avatar von Cruiser
    Mitglied seit
    06.03.2012
    Ort
    Löbau
    Auto
    Astra J OPC
    Alter
    31
    Beiträge
    105
    also ne Gewindestange reicht locker, denke mal eine Schraubzwinge reicht da auch schon, hatte ich halt nur nicht zur Hand, ist eh nur für die Metallhülse, den eigentlichen Lagerkörper kannste mit der Hand reindrücken, wenn das "Auge" richtig sauber ist, das hat keine Spannung in sich. Wird nur durch die Hülse leicht in sich verspannt.
    Beim Ausbau kannste die alten wie bereits erwähnt wurde abbrennen, da würde ich allerdings für genügend Belüftung sorgen. Oder halt wie ichs gemacht hab, auf eine Ecke mit nen Hammer draufkloppen und dann am Achskörper entlang aufbohren, da die Ummantelung des Originallagers aus Alu ist, ziehts den Bohrer automatisch ins Lager und dem Achskörper passiert nix.
    Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
    Bei mir wird Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.

  4. #29
    Member Avatar von g-Terror
    Mitglied seit
    23.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Auto
    OPC 1 NO267; OPC 2 Caravan; Chevrolet Camaro; 1,6i Comfort (X18XE1)[RIP]
    Alter
    39
    Beiträge
    469

    Hinterachslager wechseln

    Zum ausbauen habe ich eine 2 Meter lange Gewindestange (M10 oder M12) benutz, die ich von Linken zum Rechten Lager gespannt habe. um dann mit Muttern und Unterlegscheiben die Lager heraus zu ziehen.

    VORSICHT: die Gewindestange stand bei mir enorm unter Zug das ich Angst hatte das sie mir reist. Aber mit ein paar gezielten Hammerschlägen Haben sich dann. Die Lager problemlos gelöst.

    Die PU-Buchsen habe ich komplett mit der Metallhülse und ordentlich Kupferpaste in die Hinterachse eingesetzt.

    Wenn man die Arbeiten auf der Hebebühne ausführt braucht man nicht an die Bremsanlage, aber Vermessen und ausrichten der Hinterachse sollte man auf jeden Fall machen lassen.
    Zitat Mercedes Baureihenchef Gunnar Güthenke: "Bevor die G-Klasse rund wird, bekommt die Erde Ecken"


    OPC1 NO267


    OPC Caravan


    78er Camaro


    X18XE1 115KW RIP

  5. #30
    Newbie
    Mitglied seit
    14.03.2011
    Beiträge
    3
    Hallo Leute,
    ich muss bei meinem Zaffi B OPC die Lager auch wechseln. Hinterachskonstruktion ist doch sehr gleich bzw. ähnlich.

    Muss man zwingend die 3 Schrauben der Halter lösen um an die Lager ranzukommen? Reicht es nicht die Stoßdämpfer unten zu lösen und die Federn rauszunehmen um das benötigte Spiel zu haben?
    MfG
    00haschi

  6. #31
    Member Avatar von Cruiser
    Mitglied seit
    06.03.2012
    Ort
    Löbau
    Auto
    Astra J OPC
    Alter
    31
    Beiträge
    105
    Da musst du schauen, beim G sind die langen Schrauben (die den Halter mit der Achse verbinden) vom Schweller aus eingesteckt, deshalb müssen die ab
    Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
    Bei mir wird Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.

  7. #32
    Newbie
    Mitglied seit
    14.03.2011
    Beiträge
    3
    Ah,ja ... Danke!

    Kurze Frage noch zu den Powerflexlagern. Ist es richtig, das diese keine "Metallhülse" haben?
    Kennt jemand den Unterschied zwischen den schwarzen und blauen (lilanen) Lager aus der Fahrpraxis?

    Bin mir noch nicht sicher, was ich nehmen soll?

  8. #33
    Member Avatar von g-Terror
    Mitglied seit
    23.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Auto
    OPC 1 NO267; OPC 2 Caravan; Chevrolet Camaro; 1,6i Comfort (X18XE1)[RIP]
    Alter
    39
    Beiträge
    469
    Also außen rum haben sie keine Metallhülse, im Gegensatz zu den original Lagern. Die PU-Lager lassen sich ganz leicht rein drücken. Innen wo die Schraube durchgesteckt wird, haben Sie aber eine Metallhülse!
    Zitat Mercedes Baureihenchef Gunnar Güthenke: "Bevor die G-Klasse rund wird, bekommt die Erde Ecken"


    OPC1 NO267


    OPC Caravan


    78er Camaro


    X18XE1 115KW RIP

  9. #34
    Newbie
    Mitglied seit
    14.03.2011
    Beiträge
    3
    Uahh, kann jemand nochmal schauen ob die Schrauben am Lager M10 oder M12 sind.

    Habe gerade im Ersatzteilshop nachgeschaut ... da wird bei dem Lager ein "Innendurchmesser" von 13mm angegeben. Also müsste das dann M12 (mit 9,85mm Kerndurchmesser sein).
    Die Bohrung wird dann bei Feingewinde 13mm sein.

    Kann das bitte jemand bestätigen? Schlüsselweite müsste dann 18 oder 19sein.
    Geändert von 00haschi (04.05.2015 um 11:53 Uhr)

  10. #35
    Moderator Avatar von Christoph83EIC
    Mitglied seit
    04.06.2007
    Ort
    Bremen
    Auto
    SilverEdition 09/1999
    Alter
    38
    Beiträge
    4.479
    M12 x 115mm. Wenn du die orginal kaufst, sind das mitterweile glaube Torx und keine Sechskant mehr.
    Spritmonitor.de / meine SilverEdition

    Ich bin kein Kummerkasten, Psychiater findet ihr über die gelben Seiten!

    "Bloß nichts auf Krampf, nächste Woche ist ja wieder Freitag"

    Nordschleife 2012: 2 Runden; BTG 11:00Min - 2013: 3 Runden; BTG 10:33Min - 2014: 4,5 Runden BTG 10:07Min /nass BTG 11:40Min - 2015: 3 Runden BTG 9:47Min - 2016: 8 Runden BTG 9:33Min
    Nürburgring GP 2015: 5 Runden; 3:02Min - Spa-Francorchamps 2015: 23 Runden; 3:41Min

    Mechatroniker mit Stern

  11. #36
    Member
    Mitglied seit
    18.04.2017
    Beiträge
    144
    Reine Theorie aber das Auspressen geht ja ( laut bisherigen Infos ) manchmal schwer und manchmal leicht , wenn die Dinger nicht raus wollen - könnte ich das Gummi nicht theoretisch auf/durchbohren um Druck aus der Sache zu nehmen ? Achse erwärmen ?

    Ich denke auch das das einfrieren der Neuen Gummis nicht schaden kann ?

    Würde mich sehr über Auskünfte freuen
    Allzeit allen gute Fahrt .

  12. #37
    Member Avatar von masch
    Mitglied seit
    28.01.2004
    Beiträge
    6.978
    Zitat Zitat von masch Beitrag anzeigen
    Da ich ja noch andere Sachen vor habe, u.a. die Achsen endlich mal zu tauschen, hab ich mich heute der schon länger zu liegenden Hinterachse gewidmet:
    Die Buchsen sind ja bekanntlich mal richtig beschissen raus zu bringen
    Hab schon länger nach dem passendem Werkzeug gesucht, bis dato aber nichts finden können. Folglich musste ich mir selbst helfen und bin kurzer Hand in den Baumarkt
    Zur Nachahmung kann ich das aber nicht unbedingt empfehlen!

    Habe eine M12 Gewindestange her genommen und beide Buchsen ordentlich auf Zug zusammen geschraubt.
    Dann die Buchsen mit Rostlöser eingeweicht und von Hinten mit Hammer und Meißel malträtiert.
    Nur soviel, die Buchsen sind raus, den Schraubenschlüssel den ich zum Kontern genommen habe vermisse ich jetzt aber.
    Der ist irgendwo hingeflogen wo ich ihn so schnell nicht wieder gefunden habe

    Buchse verspannen:

    Buchse raus:

    Die rausgeprügelten Buchsen (ob man die noch mal nehmen kann??? ):
    Das Gummi selbst ist nicht das Problem, bzw. verhindert es sogar, dass man richtig Kraft auf die Hülse bekommt.
    Die Hülse selbst macht den Ärger, weil sie einfach richtig fest sitzt. Erwärmen wird glaube ich nicht viel helfen.
    Viel Rostlöser hilft eigentlich am besten... Ich persönlich habe halt Powerflex drin, Einbau geht dann mit der Hand
    Am besten hat man für den Ausbau das orginale KM von Opel dafür. Ich würde mir das ohne das glaube ich nicht mehr geben.
    Dummheit ist bisweilen enorm kreativ in ihrer Zerstörungskraft.

  13. #38
    Member
    Mitglied seit
    13.01.2005
    Ort
    Berlin
    Auto
    Vectra B + Astra G 2.2
    Beiträge
    1.395
    Ich hab meine damals mit 2,5kg Hammer und großem Meisel überredet rauszukommen. Ging recht flott gleicht aber einem Fitness-workout. Schwitzen nicht ausgeschlossen.
    Geändert von misterY (26.04.2017 um 10:06 Uhr)

  14. #39
    Member
    Mitglied seit
    18.04.2017
    Beiträge
    144
    Bedankt an alle Infogeber !!!!!!!!!!!!

    Ok dann werde ich gegebenenfalls nach Powerflex gucken - wenn die so einfacher reingehen .


    Werde das mit dem aufbohren der Gummis dann vielleicht ausprobieren - stelle mir vor die Hülse dann irgendwie aufzusägen / aufzudrehmeln

    eventuell auch erwärmen damit der Rostlöser vielleicht weiter eindringen kann .

    Die "Reifen " der Schwebebahn z.b werden durch erhitzen des Außenrings ( weiten der Rollflächen dann die Achse rein ) hergestellt.

  15. #40
    Member Avatar von thedk
    Mitglied seit
    06.11.2013
    Ort
    Sömmerda
    Auto
    CC Z16XE
    Alter
    30
    Beiträge
    1.519
    Die Powerflex Buchen kosten aber auch das doppelt, soweit ich das bisher sehen konnte.
    'There are millions of fish in the sea...but most of them are Magikarp.' - Sensei

    Sie nennen mich Handbremse, weil ich immer so gut angezogen bin.

  16. #41
    Member Avatar von Blackstarz
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    Paderborn
    Auto
    Astra G Sport 2,2
    Beiträge
    712
    Ich würde sofort die Powerflex einbauen . Fährt sich gleich anders. Hatte ich beim Corsa damals auch gemacht . Das Gummi mit Gasbrenner rausgebrannt und die Hülse dann mit Hammer und Meisel bearbeitet . Die Powerflex gehen so rein ohne große Kraft aus zu übern .
    Meine Galerie : KLICKEN

    Mein Teileverkauf : KLICKEN

    Meine Teilesuche : KLICKEN

  17. #42
    Member
    Mitglied seit
    18.04.2017
    Beiträge
    144
    Geil und Beinhart -

  18. #43
    Member Avatar von masch
    Mitglied seit
    28.01.2004
    Beiträge
    6.978
    Die Powerflex sind halt auch was härter beim Fahren. Vorallem die schwarzen sollte man für Straßenbetrieb nicht nehmen, die sind was sehr hart. Eigene Erfahrung, ich tausche auch nochmal auf lila...
    Dummheit ist bisweilen enorm kreativ in ihrer Zerstörungskraft.

  19. #44
    Member Avatar von marco56
    Mitglied seit
    08.10.2011
    Ort
    Oelzschau bei Belgern
    Auto
    2000 Sonderedition X16SZR
    Alter
    34
    Beiträge
    701
    Ich muss das Thema nochmal rauskramen, die Dämpfungsbuchsen haben ja original den Weißen Distanzring dazwischen, brauch man da neue wenn man neue Dämpfungsbuchsen verbaut?? Oder sind die neue Dämpfungsbuchsen anderes??

  20. #45
    Member Avatar von Frazer
    Mitglied seit
    17.12.2010
    Auto
    Astra G CC // Z18XE
    Beiträge
    369
    Festziehen tut man das Lager standardmäßig wie bei den meisten Fahrwerkslagern, wenn das Auto auf dem Boden steht?

  21. #46
    Member Avatar von Raven
    Mitglied seit
    20.05.2008
    Ort
    Ebenthal NÖ
    Auto
    Coupé Turbo
    Beiträge
    253
    Richtig!

    Eigentlich sollte man alle beweglichen Teile die mit dem Fahrwerk zusammenhängen bei stehendem Fahrzeug festziehen, sonst verspannt man die Buchsen beim Runterlassen und sie arbeiten immer vorgespannt.....

    Das ist genau so wie wenn du zu tiefe Tieferlegungsfedern auf die Originalen Dämpfer fährst, da sind die Dämpfer ständig außerhalb ihres Arbeitsbereiches und funktionieren nicht ordentlich, deshalb auch gekürzte Dämpfer verwenden, aber das war nur so eine Anekdote zum Veranschaulichen warum man das so machen sollte
    Wenn du alles unter Kontrolle hast, bist du zu langsam (Mario Andretti)

    Z20LET + Garrett GT2871R = ....leider geil!

  22. #47
    Member Avatar von masch
    Mitglied seit
    28.01.2004
    Beiträge
    6.978
    Kann ich aus eigener Erfahrung etwas relativieren. Klar sollten die Verschraubungen immer im belasteten Zustand angezogen werden.
    Beim Wechsel auf PU ist das aber nicht unbedingt nötig weil die ja anders in den Führungen stecken als eine Hülse mit vulkanisiertem Gummi und verdrehen eher verzeihen.
    Dummheit ist bisweilen enorm kreativ in ihrer Zerstörungskraft.

  23. #48
    Member Avatar von g-Terror
    Mitglied seit
    23.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Auto
    OPC 1 NO267; OPC 2 Caravan; Chevrolet Camaro; 1,6i Comfort (X18XE1)[RIP]
    Alter
    39
    Beiträge
    469
    Ja, das trifft nur auf die Gummilager zu. PU Lager sind auch nach dem festziehen verdrehbar und verspannen sich deshalb auch nicht. Verspannte Gummilager verschleißen schneller und beeinflussen negativ die Fahreigenschaften. Was allerdings nicht immer auffallen muss.
    Zitat Mercedes Baureihenchef Gunnar Güthenke: "Bevor die G-Klasse rund wird, bekommt die Erde Ecken"


    OPC1 NO267


    OPC Caravan


    78er Camaro


    X18XE1 115KW RIP

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •